This is why

img-20160925-wa0080 img-20160925-wa0076

Hej meine Lieben,

vor kurzem  hab ich einen Bericht  darüber  verfasst, warum ich eigentlich  schwimme und was mich antreibt jeden Tag alles zu geben. Passend zum Thema  hab ich einen coolen Bericht  auf Facebook  entdeckt, in dem es genau  um das selbe Thema  geht.

-Warum schwimmst du?

-Ist es nicht langweilig  die Fliesen  am Boden zu zählen und den dicken schwarzen Balken am Boden  zu verfolgen? Das frühe Aufstehen am Morgen und der Sprung ins kalte Nass..  Wahnsinn, dass du dafür  motiviert  bist..

-Man stinkt nach Chlor.. Das Parfum kannst du dir quasi ersparen *grins.

-Du kannst  keine Party machen, da du am nächsten  Morgen bereits um 07:00 ins kalte Becken  springen  musst..

Ich könnte euch noch eine lange  Liste  davon  aufzählen. Die Liste scheint  wohl endlos zu sein.  😀

Als ich den Artikel  las, wurde mir wieder bewusst, dass es eigentlich  gar nicht jeder verstehen muss oder verstehen kann.. Denn wenn man die Liste durchgeht  scheint ja nicht besonders viel positives auf..

Naja für  mich ist es teilweise  unerklärlich, dass  die Liebe zum Schwimmen trotzdem nie erloschen ist. Ein Schwimmer zu sein ist eine einzigartige Erfahrung. Einerseits ist es isolierend, da man einfach nicht alle Zeit  der Welt hat,  um mit allen stets den Kontakt  zu pflegen. Andererseits  verbindet der Sport enorm, da man als Gruppe zusammen wächst und als Team trainiert. Es ist verdammt  hart, aber es ist umso härter aufzugeben.

Es gibt tausende Wege, um sich im Schwimmen  zu verbessern. Speed, Kicking, Pulling, Sculling.. etc.. Eine endlos lange Liste… Man versucht  sich ständig  zu verbessern, bei jedem einzelnen  Training. Egal  ob im Wasser  oder an Land.

Schwimmen ist nicht langweilig, wenn du es richtig  machst und mit „Köpfchen“   schwimmst. Schwimmen ist nur langweilig, wenn du den Willen zum Verbessern verlierst. Der eine Moment der darüber  entscheidet,  ob du gewinnst oder verlierst. Wenn du in diesem Moment  alles gegeben hast bist du kein Verlierer, sondern ein Gewinner. Auch wenn du nicht siegst, du lernst aus jedem Rennen und wirst dadurch  stärker.

Ich bin nicht die schnellste Brustschwimmerin der Welt, aber ich versuche jeden Tag alles zu geben um vielleicht  irgendwann  eine der Schnellsten  der Welt zu sein. Natürlich  gibt es auch Tage  an denen ich am liebsten  das  Handtuch  schmeisen würde.

„When the mind gets too tired and the effort of training is not rewarding.“

Das größte  Geschenk das man als Schwimmer erleben darf, sind die vielen Emotionen  die man dabei erlebt.

„Swimming is so much more than a black line and early mornings. “

“ I want to be the best version of myself and swimming is my own kind of way of improvement. “

“ I want to come out of my comfortzone and learn from  others and improve in any kind of way.“

That’s why!

Inspiriert  by https://swimswam.com/this-is-why/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*